• Susanne Krauss

Die häufigsten Fragen zur Geburtsfotografie

Hier bekommst du alle Antworten auf deine wichtigsten Fragen!

Ein entspannter Moment nach der Geburt für Mama und Baby

Nr. 1

Die am häufigsten gestellte Frage: Fotografierst du alles?

Es gibt eine Frage, die mir Eltern, die sich für Geburtsfotografie interessieren, bei jeder Anfrage stellen: „Wie weit gehst du?“ oder auch: „Fotografierst du wirklich alles, oder gibt es Grenzen?“ Meine Antwort ist immer gleich und gleichzeitig auch mein Versprechen: „Ihr allein bestimmt die Grenze.“ Ihr bestimmt, was ich sehen und festhalten darf, ihr bestimmt, was verborgen bleiben soll, ihr bestimmt, ob ich später etwas davon teilen darf.


Wann sollen wir die Geburtsreportage buchen?

Nr. 2

Zu welchem Zeitpunkt müssen wir dich buchen?

Auch eine Frage, die meistens ganz am Anfang steht. Die Antwort ist leicht: Je früher, desto einfach ist es, einen Termin zu bekommen! Die meisten Eltern melden sich erst nach dem dritten oder vierten Monat, wenn sie sich selbst sicher fühlen. das reicht normalerweise meist auch aus. Viele melden sich erst um den fünften oder sechsten Monat. Das kann terminlich manchmal schon knapp werden. Umgekehrt gilt: Ihr dürft auch gerne erst wenige Tage vor der Geburt anfragen:

Ich werde immer versuchen, es möglich zu machen und kann euch eventuell sonst gerne eine kompetente Kollegin empfehlen!

PS:

Sollte noch irgendetwas passieren,

(das niemand hofft!) Könnt ihr den Termin selbstverständlich kostenlos stornieren.


Was, wenn mein Partner sich nicht sicher ist?

Nr. 3

Mein Partner zögert noch. Was rätst du?

Bucht ein unverbindliches Vorgespräch. Wenn er das nicht möchte, dann lass uns zu Beginn einen Telefon‑ oder Zoomtermin vereinbaren, in dem er mir selbst alle Fragen stellen kann. Ich werde alle eure Fragen beantworten Und kann sicher auch die ein oder andere Unsicherheit ausräumen. Bei einem persönlichen Vorgespräch (Oder einem Zoomcall, falls Corona uns das nicht persönlich machen lässt) habt ihr auch die Möglichkeit, ein oder mehrere Geburtstagereportagen (Fotos und Video) komplett anzusehen, damit ihr seht, was möglich ist, oder was ihr vielleicht nicht haben wollt. Grundsätzlich gilt natürlich immer Regel Nummer eins: Ihr allein bestimmt die Grenzen.



Kann man als Geburtsfotografin immer pünktlich da sein?

Nr. 4

Wie lange bist du für uns in Rufbereitschaft?

Die 24‑Stunden‑ Rufbereitschaft eine Woche vor und eine Woche nach dem Geburtstermin ist immer inklusive. Ihr könnt die Rufbereitschaft aber beliebig verändern oder verlängern, beispielsweise wenn euer Arzt feststellt, dass es auf jeden Fall noch länger dauern wird, oder wenn die Geburt früher stattfinden soll. Bei einem geplanten Kaiserschnitt entfällt die Rufbereitschaft, da der Termin Ja von vornherein fest steht. Grundsätzlich bin ich mit den meisten Eltern ohnehin in den Wochen vor der Geburt ab und zu in Kontakt und wir halten uns auf dem Laufenden. Was immer wichtig ist: ihr könnt und sollt euch - wenn es dann losgeht - wirklich zu jeder Tages- und Nachtzeit melden.


Geburtsfotografie kann an jedem Ort stattfinden.

Nr. 5

Lernen wir dich vor der Geburt kennen?

Auf jeden Fall! Wenn ihr eine Geburtsreportage bei mir bucht, ist immer ein kostenloses Vorgespräch enthalten.

Ihr dürft euch auch während der Schwangerschaft jederzeit bei Fragen oder Unsicherheiten melden.


Nr. 6

Kommst du überall hin?

Selbstverständlich! Ob Hausgeburt, Geburtshaus, Krankenhaus, normale Geburt oder Kaiserschnitt ‑ ich fotografiere da, wo ihr mich braucht.



Nr. 7

Wie weit fährst du?

Normalerweise nehme ich nur Geburten an die maximal ein bis 2 Stunden von mir entfernt liegen. Bei einem geplanten Kaiserschnitt bin ich tatsächlich auch schon europaweit unterwegs gewesen, da wir den Tag wissen und ich die Anreise mit einplanen kann. Wenn ihr unsicher seid oder Fragen habt dann schreib mir einfach dazu.

Bilder, die bereits vor der Geburt entstehen, machen die Geburtsreportage stimmig.

42 Sekunden nach der Geburt.

Nr. 8

Die Geburt beginnt. Ab wann kommst du?

Das hängt davon ab, was Ihr euch wünscht. Grundsätzlich bitte ich darum, dass ihr mir Bescheid gibt, wenn es losgeht, d.h. wenn ihr die ersten Anzeichen der beginnenden Geburt spürt (leichte Wehen, die Mama ‚zeichnet‘). Ab da halte ich mich in aufmerksamer Wartestellung. Ihr bestimmt, ob ich gleich kommen soll, oder ob wir noch warten wollen. Spätestens jedoch, wenn der Muttermund circa 4-5 cm auf ist, mache ich mich auf den Weg.







Nr. 9

Was ist, wenn das Baby kommt, bevor du da bist?

Bisher ist es mir zum Glück tatsächlich noch nie passiert. Aber ich habe Kollegen, die das leider schon öfters erleben mussten. Für diesen Fall gibt es die Vereinbarung, dass ich für euch auf jeden Fall noch ‚kurz-danach’ – Bilder (Zum Beispiel erstes Stillen, U1, die ersten Momente, evtl. auch Wochenbett-Bilder) fotografiere. Für viele Eltern sind ja gerade die Bilder der allerersten Momente die entscheidendsten. Und die sind immer möglich.


Als Geburtsfotografin ist es mir wichtig, mit Hebammen und Ärzten harmonisch zusammen zu arbeiten.

Nr. 10

Sprichst du dich mit Ärzten und Hebammen ab?

Während der Geburt immer. Für mich ist es sehr wichtig, mit allen Beteiligten gut im Kontakt zu sein. Ich freue mich auch sehr, wenn ihr mir beim Vorgespräch die Kontaktdaten eurer betreuenden Hebamme zukommen lassen könnt, oder ich euch meinen Kontakt für sie geben darf, damit auch Hebammen, Doulas und Ärzt*innen sich rechtzeitig auf meine Anwesenheit einstellen und sich über meine Arbeitsweise informieren können. Im Krankenhaus ist es unerlässlich, dass ihr selbst Bescheid gebt, wenn ihr eine Geburtsfotografin mitbringt.

Alle Infos dazu gebe ich euch beim Vorgespräch.


Es lohnt sich, auch die erste Zeit nach der Geburt festzuhalten.

Gerne bleibe ich bis nach der U1

Nr. 11

Wie lange bleibst du?

So lange ihr mich während der Geburt braucht! Danach bleibe ich bis kurz nach der U1, die circa 1/2-1 Stunde nach der Geburt stattfindet. Sehr gerne mache ich noch Bilder vom ersten Stillen, und natürlich auch ein erstes Familienfoto von euch und dem Baby.

Oft ist es so, dass ich mich nach den ersten Geburtsmomenten (wenn ihr mögt!) für eine kleine Weile zurückziehe, damit ihr genügend Zeit habt, euch alleine zu beschnuppern. Sobald ihr bereit seid, komme ich dann noch einmal dazu und mache noch die Wunschbilder, die euch fehlen.


Nr. 12

Müssen wir mehr bezahlen, wenn die Geburt länger dauert? Nein! Wie lange eine Geburt dauert, ist so individuell für die Geburt selbst.

Keine Mama soll sich während der Wehen Gedanken darüber machen, wie viel Zeit sie sich 'leisten' (!) kann. Daher zahlt ihr einen Festbetrag, ganz egal wie lange ihr mich während der Geburt braucht.

Die genauen Preise erfahrt ihr hier.

Es ist wichtig, dass ihr nicht unter Zeitdruck geratet. Daher gibt es während der Geburt keine zeitliche Beschränkung.

Nr. 13

Wie viele Bilder bekommen wir?

Das hängt tatsächlich von der Länge meiner Anwesenheit ab. Im Durchschnitt bekommen die Eltern von mir 250 - 300 ausgewählte und liebevoll bearbeitete Bilder.


Ich zeige ausschließlich Bilder, denen ihr zugestimmt habt.

Nr. 14

Veröffentlichst du unsere Bilder?

Grundsätzlich nur, wenn ihr Ausdrücklich euer Einverständnis gegeben habt. Auch, wenn ich mich natürlich sehr freuen, wenn ihr mir erlaubt Bilder zu veröffentlichen:

Geburtsfotos werden bei mir niemals ohne eure Zustimmung veröffentlicht.




Nr. 15

Gibt es einen Preisnachlass bei Veröffentlichung? Ja, den gibt es!

Bei Bildfreigaben gibt es bis zu 20 % auf den Gesamtpreis.

Nr. 16

Was kostet eine Reportage bei dir?

Der Preis für einen geplanten Kaiserschnitt oder eine Wochenbettreportage beginnt bei 480 Euro (für ca. 2 Stunden), Eine Geburtsreportage beginnt bei 880 Euro. Die genauen Preise findet ihr hier.


Die Anzahlung kann in ein Familienshooting umgewandet werden.

Nr. 17

Gibt es eine Anzahlung und können wir in Raten zahlen?

In beiden Fällen: Ja!

Wenn ihr euch nach dem Vorgespräch für eine fotografische Geburtsbegleitung entschieden habt, bitte ich euch um eine Anzahlung

von 360 €.

Sollte euch etwas Unvorhergesehenes passieren,

ich bei eurer Geburt aus unverschuldeten Gründen nicht dabei sein können, oder ihr euch kurz vor dem Termin dagegen entscheiden,

kann diese Anzahlung wahlweise von euch in ein

Wochenbett-, Neugeborenen –, oder Familien Shooting umgewandelt werden.




Ich weiß, dass viele Eltern sich zwar eine fotografische Geburtsbegleitung wünschen, der finanzielle Aspekt aber auch eine große Belastung darstellt.


Da ich bei Geburtsreportagen aber immer mindestens 2 Wochen Rufbereitschaft mit einberechnen muss, die mich daran hindern, andere größere Aufträge anzunehmen, ist dies ein für mich wichtige Absicherung.

Ich biete aberselbstverständlich eine Ratenzahlung an. Wie hoch die Rate sein soll und was es sonst noch für Möglichkeiten für euch gibt, können wir gemeinsam individuell beim Vorgespräch klären.


Ich möchte, dass sich jede Familie eine Geburtsreportage leisten kann.

Nr. 18

Und wenn es trotzdem zu teuer für uns ist?

Einmal im Jahr mache ich ein Portfolio-Shooting, um eigene Bildideen auszuprobieren oder einfach neue, interessante Bilder zu bekommen, die ich garantiert auf meinen Seiten und bei Kunden zeigen darf.

Die fotografierten Familien bekommen im Gegenzug diese Bilder kostenlos.

Leider ist nicht jedes Jahr eine Geburtsreportage dabei, aber nachfragen lohnt sich!

Schreibt einfach eine Mail 🙃


Geburtsfotografie nicht nur in in München, Augsburg, Landsberg, Rosenheim und Ingolstadt, sondern da, wo ihr mich braucht.

Nr. 19:

In welchem Umkreis bietest du Geburtsreportagen an?

Als Geburtsfotografin arbeite ich hauptsächlich im Einzugsgebiet Oberbayern, das umfasst folgende Gebiete:

München und Umgebung, Münchner Umland, Ebersberg, Wasserburg, Rosenheim, Erding, Ingolstadt, Freising, Dachau, Starnberg, Wolfrathshausen, Bad Tölz, Landsberg, Augsburg, Weilheim, Mindelheim, Memmingen und Günzburg.

Bei frühzeitiger Planung bin ich auch (gegen Aufpreis) für Spontangeburten in folgenden Städten verfügbar: Hamburg, Berlin, Dresden, Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen.

Für einen geplanten Kaiserschnitt kann man mich Deutschland- und Europaweit buchen.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Black Pinterest Icon

© 2020 by Susanne Krauss 

Geburtsfotografie  | dokumentarische Familienfotografie | Familienreportagen  |  Babybauchshooting |  Schwangerschaftsfotografie  | authentische Kinderfotografie  | natürliche Newbornshootings  | ungestellte Babyfotografie |  München und Umgebung  

 

Impressum & Datenschutz

member of  FREELENS,  IAPBP  and  GEBURTSFOTOGRAFEN.DE

IAPBP-Badge-1-Color-Black-1.png