top of page

Die nervige Ausgangssperre: "Mir ist sooo langweilig!" - Familien-Ideen für Zuhause :)

Aktualisiert: 31. März 2020



Vor allem für Eltern, die ein Kind im Kita- und Kindergarten-Alter zuhause haben, ist die Ausgangssperre eine echte Herausforderung :(

Hier ein paar Ideen speziell für Euch:


Malen - mal anders

Irgend etwas malen und dabei ein Hörspiel anhören... das war für mich als Kind eine der schönsten Beschäftigungen.

Daher dies gleich als Tipp 1 ;-)

und weil es nicht nur "blankes Papier" sein soll, hier noch ein bisschen mehr:

  • Steine bemalen mit Wachsmalkreiden, bunter Wandfarbe oder Acrylstiften

  • Fenster verzieren mit Window Color oder Kreidestiften

  • T-Shirts mit Stofffarbe bemalen, oder mit Kartoffelndruck bedrucken!

Glücklicherweise kann man das alles auch bestellen, z.B. bei Wehrfritz oder Boesner.


Für draußen eignet sich natürlich die gute alte Straßenkreide.


Für die Größeren gibt es schöne Malspiele:

  • Das Umknickspiel - Man braucht Azu mindestens 2 Mitspieler: Dann gehts los! 1. Du nimmst ein Blatt Papier hochkant, dann malst zuerst Kopf und Hals auf den obersten Teil des Papiers, dann so umknicken, dass nur noch das Ende vom Hals zu sehen ist. 2. Papiere tauschen und den Brustkorb und Bauch bis zum Gürtel malen. 3. Wieder Papiere tauschen und nun bis zum Knie malen. 4. Papiere abermals tauschen, dann malt jeder noch die Füße. Der Fantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt - je verrückter die einzelnen Abschnitte, umso besser! Zuletzt darf jeder das Bild, das er gerade in den Händen hält, entfalten und raten, wer der/die gemalten sein könnte!

  • Anfang und Ende: Einer malt etwas nicht Erkennbares auf ein Blatt, der andere muss daraus etwas Sinnvolles entstehen lassen.


Schneiden, Kleben, kneten, formen, mantschen

Wer basteln will, sollte am besten gezielt nach Ideen für bestimmte Materialien suchen, die ihr im Moment auch zuhause habt:

  • Bei Geolino wird erklärt, wie man aus Papprollen eine Murmelbahn bauen kann. Außerdem gibt es noch viele, viele weitere weitere Bastelideen, und wer immer noch nicht genug hat, sucht (besonders für größere Kinder!) bei Schule und Familie.

  • Sofern ihr genügend da habt: Aus alten Klopapierrollenkann man ebenfalls viel machen - schaut mal bei Pinterest nach, da findet Ihr unendlich viele Ideen!

Apropos Klopapier:

Wer zu viel Klopapier zu Hause hat sollte zuerst die (alten) Nachbarn und Freunde fragen, ob er was abgeben kann :-)

Wenn immer noch genug übrig bleibt, könnt Ihr jedoch Eure Kinder vor dem Basteln mit dem Papier einwickeln und so lustige Mumien aus ihnen machen. (Das Klopier kann man dann später wieder recyclen, indem man Pappmaché daraus macht!)


  • Eine Anleitung für selbstgemachte Knete mit Lebensmittelfarben findet Ihr im Blog Baby, Kind & Meer.

  • Wie man Salzteig kinderleicht selber macht findet im Blog Apfel wie Birne oder hier

Wer zufälligerweise Gips zuhause hat (oder Ihnen bei Wehrfritz oder Boesner bestellen möchte):

  • Kika zeigt in einer Video-Anleitung auf YouTube, wie man eine Maske aus Gips vom eigenen Gesicht machen kann!

  • Masken kann man außerdem mit Pappmaché aus Zeitungen und Kleber basteln.

Wie das geht, seht Ihr hier.


Außerdem können die ganz Kleinen auch einfach...

  • Schnipsel schnippeln - Es ist bestimmt kein Geheimnis: Kinder lieeeben es, etwas zu zerschneiden! Bereits für Kinder an zwei Jahren gibt es Kinderscheren. Die Schnipsel kann das Kind im Anschluss in eine Kiste füllen, in der dann z.B. Gegenstände ertastet werden können.



Einfache Spiele, die Euch vielleicht noch nicht eingefallen sind:

  • Alltagsgegenstände sortieren, etwa verschiedene Nudeln nach Form, Socken oder Wäscheklammern nach Farbe.

  • Ein Kinderzimmerboule bauen: Aus einem Regalbrett eine Rampe ans Kinderbett bauen, einen 'Zielgegenstand' (z.B. einen Bauklotz) auf dem Boden davor aufstellen und Autos, Murmeln oder Legosteinchen runterrutschen lassen. Welches Kind schafft es am näherten als Zielobjekt?

  • Dingsda: Aus dem Fersehratespiel der 80iger lässt sich ein prima Familienspiel machen: Dreht einfach ein (tägliches?) Video, auf dem Eure Keiner einen Begriff umschreiben und schicket es an Oma und Opa ;-)

  • Karaoke: Dazu braucht man keine Karaokeanlage! Auf YouTube gibt es inzwischen so gut wie jeden populären Song als Karaokeversion. Wer es über den Fernseher laufen lassen kann, kann das Wohnzimmer im Handumdrehen in ein 'Voice-of-Germany"-Studio verwandeln ;-)

  • Schönheitssalon spielen: Unsere Mädchen habe es geliebt! Auf YouTube finden sich zahlreiche Ideen um aus Lebensmitteln bspw. Gesichtsmasken herzustellen. --> Eine Hand- oder Fuß-, Kopf- oder Nackennmassge mit Boldylotion oder Babyöl können die Kinder nicht nur sich selbst geben, sie tut auch der gestressten Mama oder demPapa gut und die Mädchen werden sich super fühlen, wenn sie "ihren Salon" für Euch öffnen dürfen :-))

  • Vielleicht traut Ihr Euch sogar, Eure Nägel von Euren Kindernmaniküren zu lassen? (Wenn die Kinder sie danach noch bunt lackieren dürfen, um so besser!) Vergesst nich: Ihr könnt so dann den ganzen tag herumlaufen, sofern ihr eh im Homeoffice seid! Vielleicht hat auch die ein oder andere Mama ein paar alten Schminksachen zuhause, die sie ihren Töchtern vermachen möchte? Entweder ihr lasset Euch dann von Euren Töchtern damit verschönern, oder sie dürfen sich selbst ausnahmsweise bemalen...

  • holt die Faschingskiste aus dem Keller! Kinder lieben Rollenspiele, und verkleidet machen sie gleich noch mehr Spaß!

  • Auf Familie.de findet Ihr außerdem 50 lustige Spiele für drinnen.

  • Spielideen für draußen und zum Austoben gibt es bei Eltern.de



Für die Forscher unter den Größeren: